Einfahrregale

Drive-In-Regale oder Einfahrregale sind besonders für palettierte Waren geeignet, wobei die Breite und der Abstand der Kanäle individuell an das Lagergut angepasst werden kann. Basis für den Einsatz von Drive-In-Regale ist eine Artikelstruktur, die in großen Mengen aus gleichartigen Gütern besteht. Grundsätzlich lassen sich zwei verschiedene Typen des Drive-In-Regals unterscheiden:

  • Drive-In-Regal oder Einfahrregal, das den Zugriff nur von einer Seite ermöglicht. Bedingt durch dieses System kann die Lagerung nur noch dem LiFo-Prinzip (Last-in-First-out) erfolgen. Dies bedeutet, dass die zuletzt eingelagerte Ware, als erstes auch wieder entnommen werden muss.
  • Durchfahrregale oder Drive-Through-Regale können durchfahren bzw. beidseitig angefahren werden. Dadurch wird die Lagerung nach dem FiFo-Prinzip möglich (First-in-First-out); d.h. die zuerst eingelagerte Ware muss als erstes auch wieder ausgelagert werden.

Durch den Einsatz von Rollenbahnen kann sowohl das Einfahrregal, als auch das Durchfahrregal so ergänzt werden, dass sich die Ware von selbst an die Stirnseite des Lagerplatzes bewegt, dadurch verkürzen sich Zugriffszeiten und Fahrwege.